Aktueller Bestand: 484 Sprüche/Zitate und 125 Gedichte

Gedichte zum Thema Geburtstag

Ob 40., 60. oder 80. Geburtstag: Gedichte und Sprüche zum Geburtstag sollten sorgfältig ausgewählt werden, damit sie dem Geburtstagskind Freude bereiten. Ein schönes Gedicht zum Geburtstag ist oft kostbarer als jedes teure Geschenk. Manch einer trägt die Glückwünsche gerne persönlich im Rahmen einer Geburtstagsrede vor, andere überreichen eine Geburtstagskarte mit einem schönen Spruch.

Seite12



Gedicht 1 bis 10 von insgesamt 12 Gedichten

Einmal im Jahr
Geburtstag hat man nur einmal im Jahr.
Das ist klar und ganz wunderbar!

Das Telefon klingelt von früh bis spät,
man kommt gar nicht weg, von dem Gerät.

Die Freunde erscheinen in großer Schar,
Dich allein zu lassen wär' undenkbar.

So teilen sie mit dir den ganzen Tag
und Kuchen zudem, jeder den, den er mag.

Sie verlassen Dich erst in der Dunkelheit,
Du erfreust Dich an jeder Einzelheit,
und denkst Dir: War schön! Aber muss echt nicht sein,
mehrmals im Jahr, lass ich keinen rein!!

Annika Adler
---
Geburtstag im Frühling
Im Garten blühn schon ein Weilchen
Schneeglöckchen, Krokus und Veilchen.
Da hab ich nicht lang bedacht
und ein schönes Sträußchen zurechtgemacht.
Das bringe ich dir zum Geburtstagsfest.
Der Frühling dich schön grüßen läßt.
Er sagt mit allem Sonnenschein
kehrt er so gerne bei dir ein.
Damit dein neues Lebensjahr
sei sonnig, fröhlich, hell und klar.

Friedrich Wilhelm Güll
---
---
Zum Geburtstag
Ihr Leute, groß und klein, Ihr wißt,
dass heute unser Festtag ist
und, dass wir feiern müssen.
So fangt nur gleich frühmorgens an
und bis die Stern am Himmel stahn,
und singt und springt und springt und singt.

Denk heute niemand an Gefahr,
und ob wir über hundert Jahr
den Tag noch feiern werden.
Wir haben ihn ja heute noch,
Gott sei gelobt! so braucht ihn doch,
und macht uns heut das Herz nicht krank und schwer.

Denn freilich! alles Ding vergeht,
auch unser Festtag nicht besteht,
er wird uns endlich fehlen.
Doch nicht so bald - fleht und hofft,
er soll noch wiederkommen oft,
soll oft noch wiederkommen!

Matthias Claudius
---
Am guten Alten...
Am guten Alten
in Treue halten;
am kräftigen Neuen
sich stärken und freuen,
wird niemand gereuen.

Emanuel Geibel
---
40. Geburtstag
Mit vierzig Jahren ist der Berg erstiegen,
wir stehen still und schau'n zurück,
dort sehen wir der Kindheit stilles liegen
und dort der Jugend lautes Glück.

Noch einmal schau, und dann gekräftigt weiter.
Erhebe deinen Wanderstab!
Hin dehnt ein Bergesrücken sich, ein breiter,
und hier nicht, drüben gehts bergab.

Nicht atmend aufwärts brauchst du mehr zu steigen,
die Ebne zieht von selbst dich fort;
dann wird sie sich mit dir unmerklich neigen,
und eh du's denkst, bist du im Port.

Friedrich Rückert
---
Günthers 60. Geburtstag
Ein ganz besonderes Ereignis steht heute an:
Der Günther zündet die 60. Kerze an!

Auch wenn das bedeutet, dass schon wieder ein Jahr vergeht,
so heißt es zugleich: Man hat überlebt!

Darüber und auf viele weitere Lebensjahre sollst du dich freuen,
und dich auch künftig nicht vor weiteren Abenteuern scheuen.

Denn zum alten Eisen zählst du noch lange nicht,
und wenn deine Freunde das sagen, dann hat das Gewicht!

Zu unserer Freude hast du uns heute zum gemeinsamen Feiern geladen.
Und das ist sicher nicht zu unserem Schaden.

Denn gemeinsam wollen wir feiern, trinken und essen.
Diesen Tag werden wir sicher nicht so schnell vergessen.

Ariane Feldblume
---
Es trägt wohl mancher Alte...
Es trägt wohl mancher Alte,
des Herz längst nicht mehr flammt,
im Antlitz eine Falte,
die aus der Kindheit stammt.

Julius Hammer
---
Welche Freude, wenn es heißt...
Welche Freude, wenn es heißt:
Alter, du bist alt an Haaren,
blühend aber ist dein Geist!

Gotthold Ephraim Lessing
---
Zum 50. Geburtstag von Gertrud
Zum Fünfzigsten, da strömen wir
Gerufen hat neben dem Bier
die Gertrud, und das schwör' ich dir
Auch ohne Bier, da wär'n wir hier.

Das lassen wir uns nicht entgeh'n,
das wirst du sicher auch versteh'n
Denn Gertrud, unser Sonnenschein,
lässt heut ein neues Jahr herein!

So lasst uns feiern, singen, lachen,
so manche wilden Späße machen,
erzählen uns die alten Sachen,
kommt Leute, lasst es richtig krachen!

Drum wollen wir das Glas erheben,
und rufen: Lasst sie ewig leben!
Zum Sechzigsten, das sag ich dir,
Da sind wir sicher wieder hier!

Annika Adler
---
Jubelfeier
Der Mann bracht' es auf siebzig gar;
Das heißt: Von seinem siebenten Jahr
Hat all sein Wirken von Kind bis jetzt
Nur eine Null ihm zugesetzt.

Franz Grillparzer
---



Seite12


Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Hier k?nnen Sie sich in Die lyrikTOP100.de.vu Hitliste eintragen www.gedichte.vu Topliste