Aktueller Bestand: 484 Sprüche/Zitate und 125 Gedichte

Texte zum Suchbegriff 'alter'


Seite12


Text 1 bis 10 von insgesamt 11 Texten

Der Irrtum ist recht gut, solange wir jung sind, man muß ihn nur nicht mit ins Alter schleppen.

Johann Wolfgang von Goethe
---
Das Alter verklärt oder versteinert.

Marie von Ebner-Eschenbach
---
---
Mit dem Alter nimmt die Urteilskraft zu und das Genie ab.

Immanuel Kant
---
Das Alter, das man haben möchte, verdirbt das Alter, das man hat.

Paul Heyse
---
Das Alter zieht noch mehr Runzeln in unserem Verstande als in unserm Antlitz.

Michel Eyquem de Montaigne
---
Das Alter hat die Heiterkeit dessen, der seine Fesseln los ist und sich nun frei bewegt.

Arthur Schopenhauer
---
Von einem bestimmten Alter an ist jeder Mensch für sein Gesicht verantwortlich.

Albert Camus
---
Welche Freude, wenn es heißt...
Welche Freude, wenn es heißt:
Alter, du bist alt an Haaren,
blühend aber ist dein Geist!

Gotthold Ephraim Lessing
---
Dass alles vergeht, weiß man schon in der Jugend; aber wie schnell alles vergeht, erfährt man erst im Alter.

Marie von Ebner-Eschenbach
---
Alles hat seine Zeit: Winter und Sommer, Herbst und Frühling, Jugend und Alter, Wirken und Ruhe.

Johann Gottfried von Herder
---



Seite12


Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Hier k?nnen Sie sich in Die lyrikTOP100.de.vu Hitliste eintragen www.gedichte.vu Topliste